TODO 2018 – sicher ist sicher

TODO2018Wie war das mit den Vorsätzen für 2018? Dieses Jahr lasse ich meinen Versicherungsschutz prüfen …
Mit Datenschutzgrundverordnung und Novationen im Reisevermittlerreicht war dieses Jahr aber auch wirklich ordentlich was los! Ganz nebenbei waren ja auch noch Zimmer zu vermieten …

 

Nun ist die erste Jahreshälfte schon vorbei, in wenigen Wochen wohl dann auch der 30.9. – Kündigungslinie für viele Versicherungsverträge mit Hauptfälligkeit 1.1. …

Wir nennen Ihnen nachstehend einige Gründe, warum Sie das Thema Absicherung in den nächsten Wochen vielleicht doch noch dringend auf Ihre TODO-Liste setzen sollten:

  • hohe Preis-/Leistungsdifferenzen – aber: Angebots- und Bedingungsvergleiche sind aufgrund häufig unvollständiger Unterlagen, fehlendem Marktüberblick oder nicht ausreichend qualifizierter Berater schwierig bis unmöglich, mindestens aber intransparent.
  • Versichererinteressen können naturgemäß nicht mit Kundeninteressen harmonieren: Bedingungsvorschläge sind daher generell mit Vorsicht zu genießen und vorzugsweise „auf Augenhöhe“ mit Hilfe fachkompetenter und verhandlungserfahrener Interessenvertreter aktiv zu gestalten.
  • Auch für kulante Vorgehensweisen bekannte Versicherer werden durch das anhaltend niedrige Zinsniveau gezwungen, streng nach Bedingungen zu regulieren bzw. Vertragswerke zu eigenen Gunsten auszulegen.
  • Bisher zufriedenstellende Abwicklungen von Klein- und Standardschäden (bis 50% des Beitragsniveaus) sind kein Indikator für den Umgang mit größeren, existenziellen Betriebsstörungen.
  • Provisionsinteressen der Berater verhindern häufig wirtschaftlich preiswertere Lösungen, z.B. rabattierte höhere Selbstbeteiligungen
  • Gesetzlich geforderter oder für notwendig erachteter Versicherungsschutz ist vielen Beratern gar nicht geläufig bzw. wird nur von wenigen Nischenversicherern angeboten (z.B. Reiseinsolvenz).
  • das drumherum: wie sieht z.B. die Unterstützung in Bezug auf Prävention, Revisionen, vorbeugende und schadensbezogene Betreuung durch eigene Sachverständige und notfalls Juristen aus?

Nur eine „handvoll“ Berater sind auf die besonderen Belange der Hotellerie spezialisiert:

  • verantwortungsvolle Hotelbesichtigung mit aktiver Präventionsberatung
  • detaillierte und verständliche Bedingungsvergleiche bisheriger / angebotener Versicherungsschutz
  • Vermittlung eigener, hochwertigster Vertragswerke auf Allriskbasis
  • Stellung von Brandschutz-/Datenschutzbeauftragten, Sachverständigen oder Durchführung von E-Revisionen
  • zuverlässige Abwicklung von Schadensfällen aller Größenordnungen
  • regelmäßige Kommunikation im Hinblick auf versicherungsfachliche Auswirkungen gesetzlicher, technischer oder organisatorischer Änderungen
  • transparente Honorarmodelle für Einmal- und/oder laufende Beratungen

Vielleicht konnten wir Sie ja motivieren, die Überprüfung Ihrer betrieblichen Absicherung doch noch dieses Jahr in neutrale Dritte Hände legen. Und wenn Ihnen die Zeit bis 30.9. zu knapp wird: wir verraten Ihnen, wie Sie die Frist um zwei Monate verlängern können …